Dr. med. vet. Friederike Unkel-Mohrmann

Kleintierpraxis Itzehoe

Behandlung von Vögeln



Eine INTENSIVE Betreuung von Vögeln ist zur Zeit leider nicht möglich.

Vogelpatienten

Vögel sind oft Notfallpatienten, da sie sich in der Natur und auch in der Gefangenschaft als mögliche Beute sehen und sich durch ihr Verhalten zu schützen versuchen.

Sie verstecken Krankheitsanzeichen so lange wie möglich.

Die Vögel sind ebenso bemüht, ihren Rang im Sozialgefüge nicht zu verlieren und ihre "Handicaps" zu verbergen. Wir Menschen sind aus ihrer Sicht die "Feinde" (Tierarzt) oder "Sozialpartner" (Besitzer). Dem Besitzer werden Krankheitsanzeichen daher erst sehr spät auffallen, es sei denn, es handelt sich um akute Verletzungen.

Demnach gilt:

Wenn ein Vogel aufgeplustert in der Ecke sitzt, ist das oft schon ein deutliches Krankheitsanzeichen, wenn nicht sogar ein Notfall !!!

Je schneller die Besitzer reagieren, umso mehr Chancen hat das Tier !!!

Der Transport in die Praxis sollte so rechtzeitig und stressfrei wie möglich in einem gut gegen Zugluft, Kälte, Hitze, und Nässe geschützten Käfig erfolgen.

Sie müssen mit Ihrem Vogel nicht im Wartezimmer verweilen, gerne stellen wir einen ruhigeren Raum für den Vogelkäfig zur Verfügung, um den Stress durch Hunde und Katzen zu minimieren!! (Sprechen Sie einfach mit unseren netten Damen an der Anmeldung!)

Die Untersuchung eines Vogels ist durch seinen Körperbau, seine Größe und die "Beutestellung" nicht weniger schwierig.

Vögel sind sehr stressempfindlich. Daher müssen Untersuchung und Behandlung so zügig und routiniert wie möglich erfolgen.

Eine Untersuchung beginnt mit einer eingehenden Auskunft der Besitzer über beobachtete Veränderungen am Tier, Haltung, Ernährung etc..

Es folgt die Adspektion (Ansicht) des Tieres im Käfig incl. Kot und Käfiginventar (bitte immer im Käfig vorstellen soweit möglich!). Das Tier muss dann zur genauen Anschauung und Diagnostik und eventuell schon zur Therapie gefangen werden.

Die wichtigsten weiterführenden Untersuchungsmethoden sind in der Vogelmedizin die Röntgenuntersuchung sowie die Tupferprobenentnahme zur Untersuchung auf Zellen/ Bakterien/ Parasiten und anderes mehr.

Therapiemaßnahmen müssen dann mit den Besitzern besprochen werden. Es muss geklärt werden, ob das Tier zu Hause versorgt werden kann oder stationär aufgenommen werden muss.

 

Impressum