Dr. med. vet. Friederike Unkel-Mohrmann

Kleintierpraxis Itzehoe

Amüsantes



 

Wenn Mäuse bei der Herz-OP Opern hören

Liegende Kühe, Opern-liebende Mäuse und nach dem Sternenhimmel schauende Mistkäfer:

Zehn Forschungsergebnisse, die "erst zum Lachen und dann zum Denken" anregen,
sind an der US-Eliteuniversität Harvard mit den Ig-Nobelpreisen ausgezeichnet worden
- etwa die wissenschaftliche Erkenntnis, dass je länger eine Kuh liegt, desto höher auch
die Wahrscheinlichkeit steigt, dass sie bald wieder aufstehen wird.

Ein anderes Forscherteam bekam den Preis, weil es herausgefunden hatte,
dass am Herzen operierte Mäuse länger leben, wenn sie Opern hören.

Auch die Entdeckung, dass verirrte Mistkäfer den Weg nach Hause finden, indem sie sich
an den Sternen der Milchstraße orientieren, bekam einen Preis.

(aus der "Norddeutschen Rundschau" im September 2013)

 

 

 

Gute Vorsätze einer Katze für's neue Jahr

  • Ich will nie wieder das Fischfutter von der Oberfläche des Aquariums schlürfen.

  • Ich will mich nie wieder zu weit vorlehnen, um aus der Badewanne zu trinken, hineinfallen und dann direkt in die Kiste mit dem Klumpstreu stürmen (es hat EWIG gedauert, das Zeug aus meinem Fell zu kriegen!).

  • Ich will nie wieder mitten in der Nacht schmutzige Socken aus dem Keller schleppen, sie auf dem Bett deponieren und aus vollem Hals miauen …... damit mein Mensch meinen "Fang" bewundern kann.

  • Ich will mich nie wieder mitten in der Nacht auf die Brust meines Menschen setzen und ihm in die Augen starren bis er aufwacht.

  • Durch das Anschreien einer Dose Katzenfutter wird sie sich nicht selbst öffnen!

  • Ich kann nicht durch geschlossene Fenster springen, um draußen Vögel zu fangen.

  • Ich kann nicht voraussetzen, dass die Terrassentür offen ist, wenn ich nach draußen rennen will, um Blätter zu jagen!

  • Ich will mich nie wieder beschweren, dass mein Hintern nass ist und ich Durst habe, nachdem ich in meinem Wassernapf gesessen habe.

  • Ich will nie wieder meine Pfote in irgendeinen Behälter stecken um zu sehen, ob etwas darin ist. Und wenn ich es doch mache, werde ich nicht fauchen und kratzen wenn mein Mensch mich rasieren muss, um den Holzleim aus meinem Fell zu bekommen.

  • Wenn ich einen Kaktus beiße, beißt er zurück!

  • Wenn ich meinen Schwanz jage und an seiner Stelle mein Bein erwische, werde ich nicht in meinen Fuß beißen. Das tut weh und mein Schrei erschreckt meinen Menschen.

  • Wenn es regnet, regnet es an allen Seiten des Hauses. Es ist nicht nötig, jede Tür zu überprüfen.

  • Ich will nie wieder mein ziemlich großes Selbst in das ziemlich kleine Vogelhaus stopfen (mit meinem Schwanz an einer Seite heraushängend) und erwarten, dass Vögel einfach hereinfliegen.

  • Der Hund kann mich sehen, wenn ich auf ihn zu stolziere. Er kann mich sehen und wird ausweichen, wenn ich zum Sprung ansetze und mich gegen Wände und auf den Boden schmettern lasse.

  • Ja, da sind immer noch zwei sehr große Hunde im Garten. Sie sind da schon seit einigen Jahren. Ich muss nicht so tun, als hätte ich den Horror-Dämonen der Unterwelt gesehen, jedes Mal, wenn einer von ihnen an mein Fenster kommt.

  • Ich will nie wieder "tote Katze auf der Treppe" spielen, wenn Leute versuchen, Einkäufe oder Wäsche hoch zu bringen. Sonst wird es eines Tages wahr werden!

  • Wenn Menschen Dart spielen, werde ich nicht in die Luft springen und versuchen, die Pfeile zu fangen.

  • Ich werde nicht wiederholt den Kopf meines Menschen attackieren, wenn er auf dem Wohnzimmerboden liegt und versucht, Sit-Ups zu machen.

  • Wenn mein Mensch am Computer schreibt, sind seine Unterarme keine Hängematte.

  • Ich bin ein wandelndes elektrostatisches Energiefeld.

  • Mein Mensch braucht meine Hilfe bei der Installation des Motherboards nicht.

  • Ich will nie wieder auf der Tastatur herumlaufen, wenn mein Mensch wichtige emiognaiörp ga3gi4 taija3tg aa35.

  • Alle Kreaturen, die im Haus leben (Hamster), bleiben im Haus und alle wilden Kreaturen (Frösche, Regenwürmer) bleiben draußen. Ich darf keine Hamster befreien und dafür Frösche ins Aquarium umsiedeln.

  • Der Goldfisch mag das Leben im Wasser und es sollte ihm gestattet sein, in seinem Glas zu bleiben.

  • Ich werde lernen, mich beim Tierarzt zu entspannen, so dass sie Dinge wie "Liebe Katze" und "Süße Katze" in meine Kartei schreiben, anstatt der, die da z.Zt. stehen, wie "BÖSE KATZE!", "BEIßER!!!" und "BRAUCHE HILFE!!!!".

  • Ich will nie wieder den ganzen Tag stinkig gegenüber meinem Menschen sein und um 02:00 Uhr morgens seine Nase küssen um ihm zu sagen, dass ich ihm vergeben habe und er mich jetzt streicheln kann.

  • Ich will nie wieder die Kinder von Anwälten kratzen, egal wie viel sie mich gejagt und wie feste sie an meinem Schwanz gezogen haben.

  • Wenn ich meinen Menschen kratzen MUSS, werde ich es nicht mehr in so einer Art und Weise tun, dass die Narben einen gescheiterten Selbstmordversuch vermuten lassen.

  • Wenn ich dem Übernachtungsbesuch meines Menschen ein Geschenk machen muss, ist meine Spielzeugmaus ein wesentlich sozialverträglicheres als eine große lebende Kakerlake, auch wenn sie nicht so lecker ist. 

(Verfasser unbekannt)

 

 

Anleitung, um einem Hund eine Pille zu verabreichen

  • Nehmen Sie den Hund in die Beuge Ihres linken Armes, so, als ob Sie ein Baby halten. Legen Sie den rechten Daumen und Mittelfinger an beide Seiten des Mäulchens an und üben Sie sanften Druck aus, bis der Hund es öffnet. Schieben Sie die Pille hinein und lassen Sie den Hund das Mäulchen schließen.

  • Sammeln Sie die Pille vom Boden auf und holen Sie den Hund hinterm Bett vor. Nehmen Sie ihn wieder auf den Arm und wiederholen Sie den Vorgang.

  • Holen Sie den Hund aus dem Schlafzimmer und schmeißen Sie vor seinen Augen die angesabberte Pille weg.

  • Nehmen Sie eine neue Pille aus der Verpackung, den Hund erneut auf den Arm und halten Sie die Tatzen mit der linken Hand fest. Zwingen Sie die Kiefer auf und schieben die Pille in den hintersten Bereich des Mäulchens. Schließen Sie es und zählen Sie bis zehn.

  • Angeln sie die Pille aus dem Goldfischglas und den Hund hinter dem Bett hervor. Rufen Sie Ihren Mann aus dem Garten herein.

  • Knien Sie auf dem Boden und klemmen Sie sich den Hund zwischen die Knie. Halten Sie die Vorderpfoten fest. Ignorieren Sie das Knurren. Bitten Sie Ihren Mann, den Kopf des Hundes festzuhalten und ihm ein Holzlineal in den Hals zu schieben. Lassen Sie dann die Pille auf dem Lineal herunterkullern und reiben Sie dabei den Hals Ihres vierbeinigen Freundes.

  • Holen Sie den Hund hinter dem Vorhang hervor. Nehmen Sie eine neue Pille aus der Packung. Notieren Sie sich, ein neues Lineal zu kaufen und den Vorhang zu flicken.

  • Wickeln Sie den Hund in ein großes Badetuch. Drapieren Sie die Pille in das Endstück eines Strohhalmes. Bitten Sie Ihren Mann, den Hund in den Schwitzkasten zu nehmen, so dass lediglich der Kopf durch die Ellenbogenbeuge schaut. Hebeln Sie das Mäulchen mit Hilfe eines Kugelschreibers auf während Sie beruhigend auf Mann und Hund einreden. Pusten Sie dann dem Hund die Pille in den Hals.

  • Überprüfen Sie die Packungsbeilage, um sicher zu gehen, dass die Pille für Menschen harmlos ist. Trinken Sie ein Glas Wasser, um den Geschmack loszuwerden. Verbinden Sie den Arm Ihres Mannes und entfernen Sie mit kaltem Wasser und Seife das Blut aus dem Teppich.

  • Holen Sie den Hund aus dem Gartenhäuschen des Nachbarn. Nehmen Sie eine Pille. Stecken Sie den Hund in einen Schrank und schließen Sie die Tür in Höhe des Hundenackens, so dass der Kopf herausschaut. Hebeln Sie das Mäulchen mit einem Dessertmesser auf. Flitschen Sie die Pille mit einem Gummiband in den Rachen.

  • Holen Sie einen Schraubenzieher aus der Garage und hängen Sie die Tür zurück in die Angeln. Legen Sie sich kalte Kompressen auf das Gesicht und überprüfen Sie das Datum der letzten Tetanusimpfung. Werfen Sie das blutverschmierte T-Shirt weg und holen Sie sich ein neues aus dem Schlafzimmer.

  • Lassen Sie die Feuerwehr Ihren Liebling aus dem Swimmingpool des Nachbarn holen. Entschuldigen Sie sich beim Nachbarn, der in den Zaun gefahren ist, um dem Hund auszuweichen. Nehmen Sie die letzte Pille aus der Packung.

  • Binden Sie Vorder- und Hinterläufe mit einer Wäscheleine zusammen. Knüpfen Sie diese an die Beine des Esstisches. Ziehen Sie die Gartenhandschuhe über und öffnen Sie das Mäulchen mit Hilfe eines Brecheisens. Stopfen Sie die Pille in den Schlund und geben Sie ein großes Stück Fleisch hinterher. Halten Sie den Kopf des Hundes senkrecht und schütten Sie ihm ca. ½ Liter Wasser ins Maul, um die Pille hinunter zu spülen.

  • Lassen Sie sich von Ihrem Mann ins Krankenhaus fahren. Sitzen Sie still, während der Arzt den Finger wieder annäht und die Pille aus ihrem rechten Auge entfernt. Halten Sie auf dem Rückweg beim Möbelhaus an und bestellen Sie einen neuen Esstisch.

  • Nun haben Sie drei Möglichkeiten:

    • Sie lassen sich nicht entmutigen und versuchen das Ganze noch einmal
      - oder -

    • Sie besorgen sich das Medikament in Tropfenform sowie eine Wasserpistole und schließen sich mit dem Hund im Badezimmer ein - oder -

    • Sie kaufen sich gleich ein Stofftier.

  • Viel Glück !!!

(aus "Vom Tierfreund zum Hundehalter")

 

 

^ nach oben ^

Impressum